Massiv­parkett/Massiv­holz­parkett

Massivparkett bzw. Massivholzparkett besteht, wie der Name schon sagt, aus massivem Edelholz wie beispielsweise Nussbaum- oder Teak-Holz. Als besonders hochwertige Lösung wird Massivparkett oft auch als „Echtparkett“ bezeichnet. Es wird häufig roh verlegt, abgeschliffen und anschließend oberflächenbehandelt, ist aber mittlerweile auch als Fertigparkett erhältlich. Massivparkett eignet sich ideal für echte Naturfreunde und ist dank seiner Langlebigkeit ein Holz-Fußboden für Generationen.

Unter dem Begriff Massivparkett werden unterschiedliche Parkett-Ausführungen wie beispielsweise Stabparkett, Lamparkett und Mosaikparkett zusammengefasst. Dank dieser Vielfalt sind der Kreativität bei der Fußbodengestaltung mit Massivparkett kaum Grenzen gesetzt.

Stabparkett

Stabparkett ist ein Massivparkett, das aus einzelnen Holzstücken/-Stäben von etwa 22 mm Stärke, meist zwischen 4 und 8 cm Breite und bis zu 100 cm Länge besteht. Besonders individuell einsetzbar, hat sich Stabparkett zum Klassiker unter den Parkettarten entwickelt. Beliebte Verlegemuster für Stabparkett sind Fischgrät-, Würfel- und Flechtmuster sowie der Schiffsbodenverband.

Mosaikparkett

Mosaikparkett ist ein Massivparkett, das aus Vollholzlamellen von ca. 8 mm Stärke, einer Breite bis 25 mm und einer Länge bis 165 mm besteht. Mosaikparkett ermöglicht ausgefallene, kleine Würfelmuster und andere Designvarianten, wird aber meist in Verlege-Einheiten im Englischen Verband angeboten. Vergleichsweise preiswert, zeichnet sich hochwertiges Mosaikparkett durch seine Langlebigkeit aus.

Lamparkett

Lamparkett wird auch Dünnparkett genannt. Es besteht aus massiven Glattkant-Parkettstäben ohne Nut und Feder, deren Verlegung und Eigenschaften dem Mosaikparkett ähneln. Die Stablänge orientiert sich an der des Stabparketts. Da die Stäbe jedoch weniger stark sind, eignet es sich besonders für die Renovierung.