Das Comeback des Jahres: Das alte Fischgratmuster kehrt zurück

Was einst unbeliebte Dienstbotenquartiere waren, gehört heute zu den Filetstücken auf dem Wohnungsmarkt. Altbauwohnungen unter dem Dach mit großen Räumen und hohen Decken sind erste Wahl bei der Wohnungssuche vieler Menschen. Aber auch das Wohnen in einem Loft gehört zum Wohntraum vieler Suchender. Großzügige und lichtdurchflutete Räume sollen den Lebensstil bereichern und das Zuhause in einem stylischen Wohnort verwandeln.

Hain_Fischgrät Eiche gebuerstet perlgrau geölt_parkettum Göttingen

Foto: Hain Natur-Böden

Wer viel Platz zum Wohnen zur Verfügung hat, sollte auch bei der Gestaltung des Fußbodens großzügig sein. Böden mit Mustern, vor allem der Fischgrat, erleben im Bereich der Parkettverlegung zurzeit eine Renaissance und erfüllen Wünsche nach weiträumigem Wohnen.

 

Der Glanz der guten alten Zeit

Fischgratparkett wird schon seit langer Zeit als Bodenbelag verwendet. Es gehört zur großen Parkett-Tradition Europas. Sie können ihn heute in imposanten Schlössern, herrschaftlichen Palästen und prachtvollen Villen bewundern. Parkettmusterböden verleihen historischen Räumen nicht nur eine besondere Atmosphäre, sondern vor allem unverwechselbaren Charakter.

Header_Fischgrat__parkettum_Göttingen

Foto: Artur Römmich

Was früher mit einem Naserümpfen und den Worten „altmodisch“ und „unschick“ abgewertet wurde, liegt heute voll im Trend. Parkettmusterböden passen wunderbar in die moderne Wohnkultur und schenken großen Räumen Eleganz und Individualität. Ich freue mich ganz besonders, wenn Kunden nach alten Mustern fragen, die wir heute mit moderner Technik problemlos nachahmen können. Wenn der Charme der Vergangenheit sich mit moderner Wohnkultur vermischt, entsteht ein zeit- und grenzenloser Lebensstil, dessen erholsame Atmosphäre mich immer wieder fasziniert.

 

Das klassische Fischgratparkett modern interpretiert

Wie ein Raum auf den Betrachter wirkt, hängt stark von der Wahl des Bodenbelages ab. Je größer der Raum ist, desto mehr Aufmerksamkeit sollte auf die Gestaltung des Bodens gelegt werden. Fischgratparkett verleiht Räumen einen großzügigen Gesamteindruck und passt wunderbar zu modernen Wohnungen, deren Einrichtung nach dem Motto „weniger ist mehr“ gestaltet wird.

Kährs_Chevron Oak White_parkettum Göttingen

Foto: Kährs Parkett

Die Ausrichtung der Stäbe bestimmt die optische Raumwirkung. Das klassische Verlegemuster des Fischgratparketts erzeugt interessante Lichtspiele und erinnert – wie der Name bereits verrät -an die Gräten von Fischen. Mich fasziniert, dass diese Verlegetechnik – aus unterschiedlichen Blickwinkeln – immer wieder neue Eindrücke vermittelt und das Zusammenspiel von Möbeln und Fußboden so zu einem spannenden Dialog einlädt. Stets gibt es Neues zu entdecken, wenn Sie Ihre Blicke auf einem Fischgratparkett schweifen lassen.

Herter_Fischgrat Räuchereiche Piano, Rustikal, gebürstet, weiß geölt 720 x 138 x 10mm_parkettum Göttingen2

Foto: Parkett Herter

Meine Leidenschaft für Holz fordert mich jeden Tag heraus, für meine Kunden neue Trends zu erkennen und umzusetzen. Es ist mir ein großes Anliegen, die Wünsche meiner Auftraggeber mit den vielen Gestaltungsmöglichkeiten unterschiedlicher Parkette zu einem stimmigen Design zusammenzufügen. So können die die eigenen vier Wände zum belieben Treffpunkt für Familie und Freunde werden. Für mich gehören ein stimmiges Design und ein stimmungsvolles Zuhause zusammen.

Hain_Fischgraet Eiche kerngeraeuchert gebuerstet rohoptik geoelt_parkettum Göttingen

Foto: Hain Natur-Böden




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@parkettum.de widerrufen.