Sanierung – Historisches Parkett – Alte Mensa Uni Göttingen

Wir machen Geschichte sichtbar

Grundsätzlich galt es, die ursprüngliche Gestalt und Raumaufteilung, wie 1820 von Baumeister Rohns vorgesehen, wiederherzustellen. Das Gebäude sollte nach historischem Vorbild restauriert werden. Wir durften mit unserem Team die Schönheit der Alten Mensa genießen und uns den historischen Böden widmen, die mit ihrem Kassettenboden und ihren historischen Intarsien heute unbezahlbar sind. In beiden Konferenzsälen des unteren Bereichs hat Feuchtigkeit zu einem Gerbprozess geführt, die wir nach Absprache mit den verantwortlichen Leitern, ganz bewusst sichtbar gelassen haben. Die „unperfekte“ Wiederherstellung zeigt unseren Respekt vor der „Biografie“ des Gebäudes, das nicht nur ein modernes Tagungszentrum sein soll, sondern auch Teil der Göttinger Geschichte.

Den ganzen Bericht finden Sie hier.

Objekt: Alte Mensa in Uni am Wilhelmsplatz 3

Ort: Göttingen

Auftraggeber: Uni Göttingen

Bauleitung: Robert Förster

Auftrag: Restaurierung und Sanierung des historischen Parketts und Holztreppe, neue Massivholzdielen

Auftragsgröße: altes Parkett 540 qm, alte Holtrittstufen 29 m, neue Massivholzdielen Eiche125 qm

Auftragsabwicklung: Dezember 2015 – Januar 2016